Erfahrungen & Bewertungen zu AB - Erfolg durch Kompetenz UG
14. April 2018

Plugins vs. Dokumentation

Mein Lieblingsportal, mal wieder viele Fragen aus dem falschen Verständnis heraus, ich habe mich dann mal ausgetobt:
(sicherlich frech und vorlaut, aber garantiert zufreffend)

…ich wollte eigentlich nichts dazu schreiben, weil ich dann als arrogant und überheblich abgestempelt werde…aber ich mache es jetzt doch…immr die gleichen albernen fragen…

…warum ???…ganz einfach, mir geht dieses andauernde dumme gefrage „ob-klever-rich-oder-besser-mail-schrimps-verwenden“ vollkommen auf den nerv…

…keiner von den pseudounternehemern ist fähig mit normalem klaren kopf zu denken und wie ein unternehmer zu handeln…

…wenn ich sich  80 stunden mit einem „rotzthema“, vorrangig in der freizeit beschäftigt hat, dann sinkt die eigene lebensqualität und damit zeigt dieser „unternehmern seinen effektiven stundenlohn !!!…zumal er nach den 80 stunden noch immer nicht fertig ist…und erst recht nicht rechtssicher mit haftungsübernahme gegen bußgelder, strafen und schon gar nicht gegen abmahnungen…

…im falle meiner dienstleistung (€ 1.605,- brutto) zeigt jeder fragende „unternehmer“ dass sein stundenlohn bei sage und schreibe 20 euro liegt…

…aber egal…das nur so am rande…und jetzt zu den denkfehler und der fehlenden logik…

…gesetze werden von verwaltern gemacht, verwalter wollen papier sehen und sind sehr geuldig…

…wenn ihr eine prüfung habt, dann seit zu 100% sicher das ein verwalter sich eure dokumentation ansehen will…“dokumentation, da war doch noch was, ach ja, das mache später – weil mir ehlicherweise der ansatz fehlt“…

…vorher noch das vorgeschobene problem mit „ob-klever-rich-oder-besser-mail-schrimps-verwende“…es wird kein IT´ler kommen…keiner wird sich daran stoßen, solange ihr es ordentlich dokumentiert habt und euch das problem bewusst ist…

…ich verstehe nicht wieso sich JEDER (pseudo) „unternehmer“ wie ein aufgescheuchtes suppenhuhn verhält…

…so jetzt ist mir wohler, aber euch noch nicht wirklich geholfen, denn mein rat nun kostet sage und schreibe 96 euro pro jahr…erspart euch aber dieses alberne gefrage zum thema der verwendeten tools…

www.avalex.de

…und wer jetzt eine pragmatisch-logische lösung braucht, der bestellt mich als „Fachkraft für Datenschutz“ und bekommt eine prüfungssichere, anhand der eigenen situation erstellte, dokumentation, für die ich sogar die haftung übernehme…

…kopf hoch…alles wird gut…und viel spaß beim weiter diskutieren ob „ob-klever-rich-oder-besser-mail-schrimps-verwenden“…


..und dann noch meine antwort auf einen besonders schlauen, der hat tatsächlich bei seiner behörde gefragt „ob-klever-rich-oder-besser-mail-schrimps-verwenden-werden-sollte“:

„Hast du auch nach der Dokumentationspflicht gefragt ???“…die gilt nämlich unabhängig von google fonts und dem anderen zeug…

…eine saubere dokumentation zeigt das sich der unternehmer mit dem datenschutz beschäftigt hat !!!…DARUM GEHT ES BEI DER DSGVO !!!…

…es ist einfach unglaublich wie sich manche menschen verhalten…SUPPENHÜHNER…

…keiner bedenkt die dokumentationspflicht und jeder fragt nach seinen individuellen tools…dazu wird aber keine behörde etwa sagen, solange das offensichtliche getan ist…wieviele der „nicht-checker“ (schönes wort in dem zusammenhang übrigens, habe wohl einen schrägschredder für den täglichen papierabfall mit mindestens der schutzklasse 2 ???…sich aber über absolut unwichtige dinge den kopf zerbrechen…